Thermographie


Thermographie
Anlagen-Check per Infarot-Kamera

Die Installation einer PV-Anlage stellt trotz der rentablen steuerlichen und finanziellen Anreize eine große Investition dar. Damit diese sich lohnt und sich schnellstmöglich amortisiert, muss die Solaranlage bestmögliche Leistung bringen und profitabel arbeiten. Dafür sind ein reibungsloser Betrieb und eine optimale Energiegewinnung Voraussetzung.

Ist eine Solarzelle fehlerhaft kann das zum Leistungsausfall des ganzen Solarmduls, oder schlimmer noch, zum Ausfall des ganzen Modulstranges führen. Das würde enorme Leistungseinbußen mit sich bringen und die gesamte Wirtschaftlichkeit der Anlage würde sich deutlich verschlechtern.

Bestimmt kennen Sie thermographische Bilder im Zusammenhang mit Wärmedämmung von Wohnhäusern. Hier wird Wärmestrahlung sichtbar gemacht, um Schwachstellen in der Dämmung auf zu spüren.
Wir nutzen dieses Verfahren zur Defektanalyse von PV-Anlagen. Mittels einer Infrarot-Kamera wird die Wärmestrahlung als farbliches Bild dargestellt. Anhand dieser Aufnahmen erkennen wir mögliche Defekte oder Fehlerquellen von Photovoltaik-Anlagen, die ansonsten unsichtbar blieben.

Ein weiterer positiver Aspekt der thermografischen Fehleranalyse ist die Möglichkeit der Untersuchung aus der Distanz. Das bedeutet eine völlig berührungs- und zerstörungsfreie Analyse Ihrer Anlage ohne das Dach betreten zu müssen.

Anlagen-Check per Luftbild

Für die Analyse und thermographische Untersuchung von Dach- und Freiland-Anlagen haben wir die Möglichkeit, diese mit einer „Drohne“ zu überfliegen. Diese elektrisch betriebenen Fluggeräte haben ein Startgewicht von unter 5 kg und werden vom Boden aus gesteuert. Gerade Thermografie-Aufnahmen wären sonst nur mit Einsatz eines Hubsteigers möglich.

Die Drohne bietet hier eine weitaus kostengünstigere Alternative.